Ortskernrevitalisierung und Leerstandsmanagement zwischen praktischer Kommunalpolitik, angewandter Wissenschaft und juristischem Instrumentenkasten

Informationen zum Seminar:

Seminarnummer: MA 2218 (Mitarbeiter)
Termin: 27.11.2019, 9:30 - 16:30 Uhr
Seminargebühr: 215 € für Mitglieder des Bayer. Gemeindetags
250 € für Nicht-Mitglieder
Seminarort: Congress Hotel Mercure, Münchener Str. 283, 90471 Nürnberg
Referent(en): Wolfgang Borst, Erster Bürgermeister der Stadt Hofheim i. Ufr. / Prof. Manfred Miosga, Professor für Stadt- und Regionalentwicklung Universität Bayreuth / Matthias Simon, LL.M., Verwaltungsdirektor (BayGT)
Teilnehmerzahl: max. 50
Belegung:
Frei

Seminarbeschreibung:

​Unbebaute Grundstücke im zentrumsnahmen Bereich des Dorfes, leerstehende Gebäude im Ortskern und aussterbende Ortsmitten stellen einen städtebaulichen Missstand dar, der nicht nur in Gemeinden anzutreffen ist, die mit einer negativen demographischen Entwicklung zu kämpfen haben. So kann auch eine historisch gewachsene Kleinteiligkeit des Ortszentrums, dessen mangelnde Pflege sowie eine ungesteuerte Angebotsplanung in Ortsrandsiedlungen zur Verwaisung des alten Ortskerns führen. Allerdings werden Bevölkerungsschwund sowie wirtschaftsstrukturelle Nachteile häufig als Beschleuniger der vorgenannten Probleme wirken.

Vorliegendes Seminar richtet sich an Bürgermeister, Verwaltungsfachleute, Allianzmanager und Gemeinderäte der Gemeinden, die sich nicht mit einem Ausbluten ihrer Ortskerne abfinden, sondern sich vielmehr aktiv mit Strategien einer Ortskernrevitalisierung auseinandersetzen möchten.

Neben den möglichen rechtlichen Instrumentarien des Baugesetzbuchs, die zur Behebung des beschriebenen städtebaulichen Missstands angewandt werden können, sollen auch die Förderinstrumente vorgestellt werden, die das Thema Ortskernrevitalisierung und Leerstandsmanagement zum Gegenstand haben.

Ergänzend zu dieser rein rechtlichen Betrachtungsweise wird Herr Bürgermeister Wolfgang Borst aus der Stadt Hofheim i. UFr strategisch-kommunalpolitische Konzepte vorstellen, die seit dem Jahr 2008 in sieben Kommunen der Gemeinde-Allianz Hofheimer Land im Rahmen eines vom Amt für Ländliche Entwicklung geförderten Projekts zusammen mit einem Planungsbüro zur Stärkung ihrer Ortskerne entwickelt und umgesetzt wurden.

Zur Abrundung gelangt das ganzheitlich konzeptionierte Seminar durch einen Beitrag der angewandten Wissenschaft. Manfred Miosga, Professor für Stadt- und Regionalentwicklung an der Universität Bayreuth und Inhaber eines Kommunalberatungsinstituts wird berichten, zu welchen Erkenntnissen er in seiner wissenschaftlichen und kommunalberatenden Betrachtung der Thematik gelangt ist und welche Lösungsansätze das Fach der Stadt- und Regionalentwicklung einer renommierten Universität in Oberfranken sieht.

Seminarinhalte u.a.:

Die Möglichkeiten der Ortskernbauleitplanung
Vorkaufsrecht gemäß §§ 24 und 25 BauGB
Städtebauliche Sanierungsmaßnahmen gemäß §§ 136 ff. BauGB
Enteignung gemäß § 85 BauGB
Städtebauliche Gebote gemäß §§ 175 ff. BauGB
Bauordnungsrechtliche Eingriffsbefugnisse
Denkmalrechtliche Eingriffsbefugnisse
Rechtlich-Strategische Zusammenfassung
Möglichkeiten der Städtebauförderung
ISEK und ILEK
Dorferneuerung
Politisch-strategische Optionen
Planmäßig-strategische Vorgehensweisen
Erkenntnisse und Strategien der angewandten Wissenschaft, mithin der 
   Stadt- und Regionalplanung
Von der Ermittlung und Bewertung zur Umsetzung des genannten Instrumentariums